Bist du ein Peganer?

Du fragst dich vielleicht: „was ist das denn nun schon wieder?“ Ich möchte dir gern Antwort darauf geben. Fandest du es bislang schon kompliziert genug mit vegetarisch, vegan, flexitarisch, Paleo und Co, so kommt nun noch etwas Neues hinzu. Es ist eine neue Wortschöpfung im Ernährungs-Dschungel. Ich möchte dir erläutern, was sich hinter dieser Wortkreation verbirgt, weil es durchaus Sinn macht, sich damit zu beschäftigen.

Bevor wir klären, was unter dem Wort „Peganer“ zu verstehen ist, müssen wir uns einen Überblick über die bisherigen Ernährungsformen und Trends verschaffen.

Vegetarier und Veganer

Vereinfacht ausgedrückt essen Vegetarier streng genommen kein Fleisch und keinen Fisch. Dafür essen sie aber andere tierische Produkte, wie Milchprodukte und Eier. Die Veganer verzichten auch hierauf. Sie leben gänzlich von pflanzlichen Lebensmitteln. Sie verzichten auch auf Honig als tierisches Produkt (von den Bienen stammend).

Flexitarier

Das Wort Flexitarier ist nun eine Wortkombination aus den Worten „vegetarisch“ und „flexibel“. Das bedeutet im Zusammenhang der Ernährung, dass es sich hierbei um Menschen handelt, die mal vegetarisch essen und auch ab und zu Fleisch und Fisch geniessen. Sie sind flexibel in ihrer vegetarischen Ernährung. Manche Flexitarier entscheiden zum Beispiel unter der Woche vegetarisch zu leben und dann aber am Wochenende durchaus Fleisch oder Fisch konsumieren.

Der Flexitarier ist in der Regel gesundheits- und genussorientiert. Ihm ist bewusst, dass  es sowohl aus ethischen Gründen & Umwelt-Bewusstein, als auch aus gesundheitlicher Sicht besser ist, weniger Fleisch zu essen. Dennoch möchte er nicht ganz auf Fleisch oder Fisch verzichten und es zu gegebenem Anlass bewusst geniessen.

Das Paleo-Prinzip

Ein Mensch, der sich nach dem Paleo-Prinzip ernährt, ist davon überzeugt, dass es für den Menschen und letztlich auch für seine Lebenswelt am Besten ist, wenn man sich so ernährt, wie dies unsere Vorfahren getan haben, als es noch keine (ausgebaute) Ackerbau-Bewirtschaftung gab.

Der Paleo-Anhänger ernährt sich vorderrangig von Obst, Gemüse, Nüsse & Samen, Eiern, Fisch und Fleisch. Er verzichtet dafür auf jede Form von Getreide (kein Brot, keine Pasta, kein Reis usw.), er isst keinerlei Milchprodukte oder Hülsenfrüchte. Auch alles industriell Weiterverarbeitete liegt ihm fern. Ebenso ist auch Zucker von seinem Speiseplan gestrichen. Als einziges Süssungsmittel wählt er in Maßen Honig.

Fett wird nicht gemieden, sondern streckenweise sogar bewusst eingesetzt und bevorzugt. Deshalb werden auch Nüsse, Samen und Saaten gern gegessen. Auch pflanzliche Öle kommen in ausreichenden Mengen zum Einsatz.

Darüber hinaus gehört jenseits der Ernährung ein ursprünglicher Lebensstil mit viel Bewegung, ausreichender Frischluft und natürlicher Entspannung mit zum Paleo-Prinzip. Wobei dies sicherlich alle Menschen auszeichnet, die sich bewusst für eine bestimmte Essens- und damit auch bewusste Lebensweise entscheiden.

Der Peganer

Der Peganer ernährt sich im Wesentlichen nach den Paleo-Prinzpien. Er verzichtet auf Zucker, Hülsenfrüchte, jede Form von Industrie-Food, Getreideerzeugnisse und Milchprodukte in jeder Form. Seine Hauptnahrung besteht aus Obst und Gemüse.

Er ist also eine Mixtur aus Paleo-Anhänger und Veganer. Das heisst, er isst und lebt nach den Paleo-Prinzipien und reduziert darüber hinaus deutlich den Konsum von Eiern, Fisch, Fleisch und Hülsenfrüchten. Auf Milchprodukte verzichtet er ganz.

Prinzipien des Peganers  findest du in folgender Auflistung:

  1. Verzicht auf/ Reduktion von Getreide (viele Menschen vertragen es nicht, ohne es zu wissen, es erzeugt häufig Entzündungen im Körper, ohne das wir es ahnen). Wer nicht ganz darauf verzichten möchte, kann zumindest die glutenfreien Produkte (Reis, Hirse, Buchweizen, Quinoa und Mais) wählen.
  2. Auf Fleisch wird weitest gehend verzichtet, vor allem wenn es nicht aus Artgerechter Haltung/ biologischer Tierhaltung stammt. Wenn der Peganer mal zu Fleisch greift, dann isst er es in kleinen Mengen, von bester Qualität und möglichst von Tieren, die auf der Weide standen (nicht im Stall). Sogenannte grasgefütterte Tiere.
  3. Hülsenfrüchte werden, wenn sie gut vertragen werden, in kleinen Mengen in die Kost integriert.
  4. Eier werden aufgrund ihrer Nährstoffdichte und guten Eiweissqualität gegessen. Es wird Wert auf höchste Qualität der Eier gelegt.
  5. Entweder isst der Peganer ab und zu Fisch oder, wenn er das ablehnt, achtet er auf eine regelmässige, gute Quelle an Omega-3-Fettsäuren auf pflanzlicher Basis (zum Beispiel qualitativ hochwertiges und frisches Leinöl).

Wie du in 10 Schritten zum Peganer werden kannst:

  1. Iss weniger Zucker und Süssigkeiten (vor allem aus industrieller Herstellung), Entscheide beim Honig selbst, ob du aus ethischen Gründen auf den Verzehr von Honig verzichten möchtest.
  2. Iss die „richtigen“ Fette. Wähle im wesentlichen gute pflanzliche Fette aus Nüssen, Samen, Saaten und aus Avocados.
  3. Iss hauptsächlich Pflanzen! Ja, ganz viel Gemüse und Obst. Das ist die Basis der Ernährung (es sollte 75 % der täglichen Nahrung ausmachen).
  4. Iss Nüsse und Samen.
  5. Vermeide Milchprodukte (vor allem Erzeugnisse aus Kuhmilch).
  6. Vermeide Gluten.
  7. Auch glutenfreies Getreide konsumiere nur gelegentlich oder in kleineren Mengen
  8. Bohnen, Linsen und Co nur gelegentlich essen (hierzu zählen auch alle Tofu-Produkte).
  9. Fleisch, Fisch und Eier werden, wenn überhaupt, nur in kleinsten Mengen (als Beilage) gegessen. An einer Vielzahl der Wochentage gibt es vegane Gerichte.
  10. Iss kohlenhydrat-arm. Das heisst, alles was einen hohen glykämischen Index hat, wird nur sehr selten und in kleinen Mengen verzehrt.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas Klarheit im Dickicht des Ernährungs-Trend-Dschungels verschaffen. Letztlich sollte deine Ernährungsweise zu dir passen. Wenn du also ein ausgesprochener Fleischliebhaber bist, ist es vielleicht nicht unbedingt sinnvoll, dich so sehr zu kasteien und zum Veganer zu werden, nur damit es „ethisch korrekt“ ist.

Wenn du deine Lebensmittel bewusst wählst und kein billiges Fleisch aus dem Discounter kaufst, dann hast du schon viel getan. Und manchmal verändern sich die Geschmäcker ja auch, wenn man eine bewusstere Lebensweise einschlägt. Mein Motto ist hier: „nicht zu viel auf einmal verändern wollen, dafür aber konsequent und von Dauer“.

Ich denke, das ist auch das Fazit, welches ich über den Peganer ziehen möchte. Er macht nichts rigide, vieles aber sehr bewusst und durchdacht, sowohl im Sinne der eigenen Gesundheit, der Umwelt und Ethik aber auch des Genusses wegen.

Probiere es doch einmal aus, wenn du neugierig geworden bist. Vielleicht ist es genau die Form der Ernährung, nach der du gesucht hast?! Um deine Ernährung Hundertprozent zufrieden zu gestalten und dabei auch noch ein gutes Verantwortungsgefühl zu haben. Für ein hundertprozentiges Lebensgefühl.

3 Gedanken zu “Bist du ein Peganer?

    • scarlett551 schreibt:

      Nein, das wiederum nennt sich „Pagan“. Pagan ist ein deutsches Adjektiv und Fremdwort mit der Bedeutung „heidnisch“, „zum Heidentum (Paganismus) gehörig“.

      Pegan ist eine Wortkombination aus „Paleo“ und „Vegan“. Danke fürs aufmerksame Lesen 🙂

  1. aussteiger schreibt:

    ein blogger-freund (auch veganer und ein wahrer tierfreund) hatte mich darauf hingewiesen, dass nicht nur meine tiere auf meinem cortijo über mein veganes leben glücklich sind, sondern weltweit etwa 58 milliarden tieren meine entscheidung gefällt.

    versucht es doch auch einmal, ohne fleisch zu überleben. wenn ich das geschafft habe, dann kann dies jeder. auf die veganen fleischersatzprodukte verzichte ich komplett, solche angebote (bio, vegan oder vegetarisch) gibt es hier in andalusien sowieso nicht. natürliche alternativen finde ich aber genug. seit gut 20 jahren koche ich jeden tag selbst und wenn ich das kochen gelernt habe, dann kann das jeder. den tieren und der umwelt gefällt jeder “wahre” tierfreund.
    https://campogeno.wordpress.com/2015/05/14/jeder-kann-es-aber-nur-wenige-wollen-es/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s